Mittwoch, 5. September 2018

SOUL GALLEN Saisonstart 2018/19

***
mit 
DJ Markey Funk (Delights/Jerusalem)
&
Herr Wempe (Soul Gallen)

Freitag, 21. September 2018, ab 22h
***
(Am Donnerstag, 20. September, sind die beiden ausserdem in der Kasheme, Zürich)

Drei Monate mussten sie im Regal bleiben, vor Staub werden sie langsam grau. Doch nun ist es an der Zeit, die schicken Tanzschuhe vom Dreck zu befreien, sie mit einer guten Creme einzufetten und anzuziehen. Zum neunten Mal startet die Soul Gallen-Saison und Herr Wempe lädt ein zum Tanz. Nicht nur seine Plattenkoffer hat er dabei, auch einen neuen Freund aus Jerusalem: DJ Markey Funk.
***
***
What's your name & where are you from?

Markey Funk.
Born and raised in Minsk, Belarus.
Moved to Jerusalem with my family when I was 16.

What are you doing?

I write and produce music, collect music, play records, occasionally write about the history of underground music and counterculture... Since 2006 I've been constantly active as a radio host. Currently, I'm doing a monthly radio show "Mr. Paisley's Shop of Curiosities" on Teder.FM in Tel Aviv, and running my own music podcast "Spectacles" via Mixcloud. In late 2016, I've re-launched my own 45's imprint Delights, which focuses on releasing cinematic psych- and funk-influenced music by today's artists from different parts of the world.

Who influenced you musically?

For me, this is probably the hardest question to answer.
Over the years, I've noticed that many choices that I make as a producer, or sound that I gravitate to as a DJ, or a spectrum of genres that I'm into these days - all can be traced back to different moments in my teenage years. Just like my obsession with psychedelic and analogue electronic sounds can be traced back to the first time I heard White Noise "An Electric Storm" on my sister's cassette. Or my love of the dirtier, grittier, the late 60's/early 70's side of funk and soul, could be explained by my punk and grunge days as a 7th-grader - on one hand, and a latter fascination with jungle and its breakbeat patterns - on the other (which also led me to Brazilian music, actually). Or, for example, my dad's record collection is the main reason why I never sleep on Eastern European jazz and rock (and non-American jazz - in general).
This is also a subject that I often explore in regard to different artists and genres when I write about music.

What was your first record?

The Beatles' "White Album", that I got from my parents on my 9th birthday.

What are your favorite records at the moment?

Claude Lombard - Claude Lombard Chante
Martin Kratochvíl & Jazz Q ‎- Zvěsti
Goblin - Profondo Rosso OST
Frog - Witch Hunt/Living Dead 45
Alton Ellis - Sho-Be-Do-Be Do (I Love You)/I Love You True 45
Georgie Fame - Try My World/No Thanks 45

There's always plenty of 45's by artists from ex-Soviet countries in my bags: Misha Panfilov from Estonia, The Soul Surfers and The Great Revivers from Russia, etc. - really love these guys' sound!
I'm a sucker for contemporary artists influenced by the 60's/70's film and library music, so everything by Forever Pavot, Anthony Cedric Vuagniaux, The Heliocentrics, Calibro 35, Greg Foat, Drumetrics collective, is always a part of my headphone diet (and in my heavy rotation as a DJ too).
Also, these days I listen to a lot of new acts that follow the similar path laid by Broadcast and Stereolab, and combine cinematic psychedelia with haunted and spaced-out electronics: Beautify Junkyards, The Vanishing Twin, Angels Dust, Annabel (lee), The Galaxy Electric, Sound of Ceres, Nico Teen, etc.

What's your best digging story?

I think that one of my best digging stories is actually about my father: when we moved to Jerusalem, he allowed me to pick a few records that were my favourite and bring them with us. The rest was granted to his old co-ed friend back in Minsk: a fine selection of classical, baroque and medieval music, traditional blues, rare Soviet, Polish and Czechoslovak jazz, rock and prog - all had been left behind.
Fast-forward 8 years, a friend of mine called me one day and said that her dad decided to part with his humble vinyl collection, that he brought from St. Petersburg. She only wanted to keep the Russian rock classics to herself, and I could take the rest if I wanted. What I found there was an almost identical duplicate of a part of my dad's collection: more than a 100 LP's by some of his favourite jazz and blues artists!
A few weeks later, these records were a gift to my parents for their wedding anniversary.

What's your favourite format? LP, 12", 7"?

Oh gosh, all of them - the more the merrier! Of course, as a DJ, I love 45's for their mobility and for all the obscure stuff that never made it to full albums - and you're more likely to see me spinning mostly (or only) 45's outside of my hometown. But I'm far from being any kind of purist. Special music comes in all shapes and sizes.

What are your 10 all-time favourites?

This is the most challenging question for a music collector. Okay, let's scratch the surface a little bit. :)

White Noise - An Electric Storm
Julie Driscoll - 1969
Milton Nascimento/Lô Borges - Clube da Esquina
Rudolf Dašek - Dialogy
Cocteau Twins - Victorialand
Nirvana - In Utero
Portishead - Portishead
Cornelius - Fantasma
The Poets of Rhythm - Discern/Define
Broadcast - Haha Sound

What's your most memorable dj gig?

Of all the different gigs that I'd ever played, perhaps the most unusual and challenging was the one that I did at the Sleep Party in Jerusalem last year. The concept was playing 8 hours of music for sleeping people (on actual mattresses with sheets and pillows). So it wasn't just playing records at a low volume - I had to consider a lot of aspects of arrangement, dynamics and even frequency range throughout the entire 4-hour set. This was nearly a complete opposite of a party set, and it taught me a lot about human's auditory perception.

What's the best concert you ever went to?

Can't decide between Mulatu Astatke and Marshal Allen/Sun Ra Arkestra. Both are remembered as complete out-of-body experiences.

Where & with who would your dream gig be?

It's a tricky question. After sharing decks with so many of my musical heroes throughout the years, I'm more fascinated with meeting new like-minded people. Like, ever since I'd first learned about Beirut Groove Collective, I've been dreaming about collaborating with them - especially Ernesto Chahoud. I hope that one day we'll be able to leave the history of conflicts behind and enjoy great music together.

What's your favourite food & drink?

All my friends would confirm that I'm a very picky eater, haha. But I can sure tell that I never say no to sushi. :)
As for drinks: I often gravitate towards tea - hot or cold. Also, a chaser of Becherovka is always nice.

Any words of advice?

I fully believe that all music is originally made to be heard by people. Keeping it sealed, unplayed and unheard is keeping the dream of its authors and performers shattered. In the past 20 years, we've learned that it's never too late for great music to reach its audience. This is the best thing you could ever do to your favourite records and artists - help them getting heard!
***

In diesem Sinne: Wir sehen uns auf der Tanzfläche!

Donnerstag, 24. Mai 2018

SOUL GALLEN - Saisonabschluss

***
Freitag, 8. Juni 2018, ab 22h

mit den
Herren Pun & Rainer (Akiwawa/BS)
und
Herr Wempe (SOUL GALLEN)

***
Die Herren Pun & Rainer waren vor vier Jahren bereits einmal bei Soul Gallen zu Gast. In der Zwischenzeit haben sich ihre Plattenkisten mit neuen Schätzen gefüllt und das Beste daraus wollen sie den Soul Gallen-Anhänger_innen nicht vorenthalten. Bevor sich Soul Gallen in die Saisonpause verabschiedet, gibt es eine für drei Monate vorrätige Ration Raw Soul und Dirty Funk aus Afrika, der Karibik und den USA auf die Ohren.

"Get dressed & put on your dancin' shoes!"
***
Hier erfährst etwas mehr über unsere Gäste:
Rainer & Charles Bradley (Kaserne Basel/2011)
***
 Wer bist du & woher kommst du?
Ich bin Rainer und komme aus Basel.


Was machst du?
Werktags arbeiten und an den Wochenenden ausspannen oder auflegen.

Wer hat dich musikalisch beeinflusst?
Mit Sicherheit die "Ultimate Breaks & Beats" Serie, also deren Mix-Tapes, die ich mir Ende der 80er Nonstop anhörte.

Welches war deine erste Schallplatte?
Ich hatte lange Zeit nur ein Radio mit Tapedeck, aber dann "Public Enemy - It Takes A Nation Of Millions To Hold Us Back"...

Welches sind deine momentanen Lieblingsplatten?
Das Single 3er Pack der Afro-Rock Band "Johnny!", erschienen 2016 auf dem Now-Again Label.

Hast du eine gute „Digger“ Geschichte auf Lager?
Also eine aktuelle hab ich auf Lager: Diese Auffahrt bin ich zu Verwandten und Freunden geflogen die ich sehr selten sehe. Mein Onkel ist Filmemacher, ab 1980 hatte er in der Nähe seines Wohnortes ein Studio, welches er 1997 im Zuge der digitaliserung an seinen damaligen Geschäftspartner verkaufte. Mein Onkel richtete sich danach ein eigenes Studio im Wohnhaus ein. Ich erinnere mich noch an das ganze Equipment im alten Studio. Da waren hunderte Videorekorder in Regalen im Vervielfältigungsraum, das professionelle Aufnahmestudio, die Mischpulte und natürlich auch einige Schallplatten. Ein paar Jahre nach der Studioauflösung war ich dann wiedermal zu Besuch. Ich fragte ihn nach den Platten, er vermutete das sie weggeworfen wurden. Über die Feiertage war ich einen Tag dort, bei Tante, Onkel und dem Grossvater. Irgendwann redeten wir auch über Musik, da meinte mein Onkel ich soll dann noch kurz in der Garage nachsehen, da hätte es noch ein paar Kisten mit Platten von ihm. Ich dachte an seine persönliche Sammlung aber er meinte dann es hat viele aus dem alten Studio dabei. In einer Kiste war viel Volksmusik und Klassik, dann eine Kiste bunt gemischt mit Pop, ein paar Pink Floyd und dann tauchten am Ende ein paar französchsche Patchwork Library Scheiben auf! Der Blick wanderte sofort in die nächsten Kiste, da sah ich bereits einen riesen Stapel gold/kupferne Covers, ich ahnte bereits was kommen könnte. Es waren Platten des Hamburger Library Labels Selected Sound und zwar gut die Hälfte der gesamten Serie. Was für ein Fund! Ich packte ein soviel ich konnte. Die Koffer waren brereits voll mit Geschenken, selbsgebranntem Schnaps und regionalen Spezialtäten. Am Flughafen stand ich dann mit einem massiv übergewichtigem Koffer und einem Handgepäck das mir fast den Arm abriss am Check-in. Die Dame am Schalter meinte: "Entschuldigen sie, der Koffer ist viel zu schwer... aber ich schau was ich tun kann... sie haben Glück, für einmal geht das in Ordnung"

Welches ist dein Lieblingsformat? LP, 12“, 10“, 7“?
Die gefallen mir alle, wenn was gutes drauf ist.

Welches sind deine 10 Lieblingsplatten aller Zeiten?
Weiss nicht, aber hier mal spontan 10 LPs die mich schon sehr lange begleiten und noch immer regelmässig auf dem Teller drehen zu Hause :

Main Source - Breaking Atoms
Edzayawa - S/T
Beginning Of The End - Funky Nassau
Showbiz & Ag - Runaway Slaves
Pharaoah Sanders - Karma
Mulatu Of Ethiopia - S/T
Marijata - S/T
The Invaders - Spacing Out
Ray Alexander Technique - Let's Talk
Afro Funk - Body Music

Welcher DJ-Gig war am denkwürdigsten?
Die etlichen inoffiziellen Partys unter freiem Himmel, die ich mit meinem Konzeptlos-Partner Daniel Henke organisierte, die waren allesamt denkwürdig. Egal ob hunderte kamen oder nur eine handvoll die bis lang nach dem Sonnenaufgang tanzten. Also dieser Gig wird mir immer in Erinnerung bleiben: Ein kalter Donnerstagabend im November 2011, Kings Go Forth und Charles Bradley & The Extraordinaires spielten in der Kaserne im Rahmen der "Antz In The Pantz" Reihe. Beide Bands spielten zum erste Mal in Basel und dies mit richitg viel Seele, das Publikum war verzaubert, schlicht hin und weg! Sie hatten aber lange nicht genug, die Afterparty war brechend voll. Erst legte der befreundete Andy Noble (Bassist der Kings Go Forth) nach den Konzerten ein paar Platten auf, dann übernahmen DJ Pun (Michel) und ich. Kurz nachdem ich ein paar Stücke gespielt habe, sah ich Charles Bradley neben dem DJ Pult stehen, er fragte nach einem Mikrofon. Michel nahm das Mikro, machte kurz den Soundcheck im Hintergrund und ein paar lustige Faxen dazu, dann übergab er es Charles, der es laut lachend entgegen nahm. Charles kam zu mir hinters DJ Pult, ich spielte ein Funk-Instrumental an und er begann gleich drüber zu singen. Die Menge tobte, Wahnsinn, was für eine Party. Als der zweite Track am ausklingen war, sang Charles "I'm gone,... I'm gone", winkte in die Menge und verneigte sich, die Leute schrien! Michel und ich blickten vom DJ Pult runter in ein Meer von erhobenen Armen und roten Halszäpfchen, der Rossstall 2 der Kaserne war ein Hexenkessel! Charles drehte sich weg, legte das Mikro hin und ging langsam runter vom Podest. Ich wartete kurz, hatte die Single "How Good Is Good" von Mickey & The Soul Generation auf dem Teller bereit, schaute Charles hinterher und überlegte kurz ob ich nicht doch was anderes spielen sollte... ach was!!! Die Gitarre legte treibend los, dann die Drums, die Orgel und als die übermächtigen Horns einsetzten blieb Charles stehen. Er drehte blitzschnell um, schnellte hoch zu mir ans Pult, packte das Mikro und genau als die Nummer nach dem gewaltigen Intro so richtig abging, sang er schreiend ins Mikro: "I'm back... I'm back"!!! Die Leute drehten vollends durch...  "The Screaming Eagle Of Soul - R.I.P." 


Welches Konzert war das beste?
So viele gute, aber das Konzert von Ebo Taylor & The Afrobeat Academy, 2009 in Frankfurt am Schwedlersee, war was ganz besonderes.

Wo & mit wem würde deine Traum Party stattfinden?
Irgendwo aber mit dem besten Soundsystem! Dann einfach den Sound reinziehen, zusammen mit all den guten, langjährigen Kontakten und Sound-Flash-Freunden rund um den Globus, die man leider nur zu selten tifft.

Was isst & trinkst du am liebsten?
Cordon-Bleu und Bier. Wo immer ich bin lokales Essen und gerne mal einen guten Rum, natürlich pur!

Möchtest du zum Schluss noch etwas sagen?
Danke.

***
(Rainer & DJ Pun)
 ***
Wer bist du & woher kommst du? 
Michel Mathis aka DJ Pun aus Basel

Was machst du?
Wenn ich nicht grad Platten sammle und auflege, arbeite ich "nebenbei" 100%  als Haustechnikplaner.

Wer hat dich musikalisch beeinflusst?
James Brown und Klemens Wempe und alle anderen Menschen, die mich bis jetzt in irgend einer Art und Weise in meinem Leben begleitet oder gekreuzt haben.

Welches war deine erste Schallplatte? 
Hijack - The Horns Of Jericho

Welches sind deine momentanen Lieblingsplatten?
Momentan läuft bei mir ständig "Super Combo" mit dem Titel "Descarga Super Combo“ - Hey der Sommer steht vor der Tür, Yeah! - und dann gibts noch ganz viele andere.

Hast du eine gute „Digger“ Geschichte auf Lager? 
Obwohl diese Geschichten vor allem gut und nicht immer wahr sein müssen, sass ich leider noch nie zufällig bei James Browns Neffen im Taxi, in dem der Kofferraum voller unveröffentlichter Singles war :-). Ein Moment der jedoch hängengeblieben ist, war als ich 1997 von einem Breakdance Jam aus Heidelberg mit diesem Track im Kopf nach Zürich zu Reezm kam, damals noch im Six Pack Records, und ihm diese Nummer vorgepfiffen habe, und er sagte arschcool: „Ja das ist Bob James -The Mardi Gras. Hab ich aber nicht hier. Geh doch zum Zero Zero, der hat die eventuell, haha“. Gesagt, getan und gefunden! Danke nochmals Oli!

Welches ist dein Lieblingsformat? LP, 12“, 10“, 7“? 
Ich mag sie alle!

Welches sind deine 10 Lieblingsplatten aller Zeiten?
Schwierig eine Auswahl zu treffen. Ich sag mal fünf, die ich wirklich immer wieder hören kann und den Rest dürft ihr am 8. Juni beim Soul Gallen hören kommen.


Cymande - Cymande und Promised Heights (Beide Alben Killer)

KMD - Black Bastards 
The Hitchikers - Mr. Fortune (übrigens im Dezember hab ich Geburtstag, nur so nebenbei :-))
Lee Moses - Time and Place 
Rail Band - Rail Band

Welcher DJ-Gig war am denkwürdigsten? 
Es war ein bleibendes Erlebnis, als wir am Antz in the Pantz an der After-Show- Party von Charles Bradley und Kings go Forth aufgelegt haben und plötzlich stand Charles bei uns hinter den Plattentellern und fragte, ob er ein wenig über unsere Tunes singen kann, während Rainer und ich back to back am auflegen waren. Dies tat er dann auch.

Welches Konzert war das beste? 
Ein super Konzerterlebnis war für mich in Paris in einem Zirkuszelt als Orlando Julius das erste Konzert mit den Heliocentrics überhaupt gespielt hatte. Man konnte die Spielfreude und den Respekt der Band diesem Altmeister gegenüber förmlich spüren. Ich hab ihn danach noch ein paar mal gesehen, aber dieser Abend war magisch.

Wo & mit wem würde deine Traum Party stattfinden? 
Keine Ahnung. Davon hab ich noch nicht geträumt.

Was isst & trinkst du am liebsten? 
Flammekueche & Gewürztraminer, … isch süper dü!

Möchtest du zum Schluss noch etwas sagen? 
Schluss. Danke.
***
(Grafik: Christof Nüessli)

Freitag, 27. April 2018

SOUL GALLEN - Herr Eugster & Herr Wempe

***
Update: So hat es getönt!
***
Samstag, 19. Mai 2018, ab 22h

SOUL GALLEN

***
Im Mai besucht Herr Eugster a/k/a Vinylist Sir Dancealot mit seinen Soul-, Funk-, Jazz- und Afro-Platten SOUL GALLEN. Nicht zum ersten Mal steht der begeisterte Tänzer gemeinsam mit Gastgeber DJ Soulsonic a/k/a Herr Wempe hinter den Plattentellern. Mit den beiden Soulblütern darf man sich somit auf erstklassige Dancemoves freuen – passt wie angegossen zum Soul Gallen-Motto «Get dressed and put on your dancin’ shoes».
*** 
(Grafik: Christof Nuessli)

Mittwoch, 28. März 2018

SOUL GALLEN - DJ Rocdaspot & Herr Wempe

(Grafik: Christof Nüssli)
***
UPDATE: So hat es getönt!
***
Samstag, 21. April 2018, ab 22h

DJ Rocdaspot (Philadelphia)
Herr Wempe (Soul Gallen)

Palace

Talentscouts, überall um den Globus verteilt, helfen Gastgeber Herr Wempe immer wieder sein Koryphäenkollektiv der Soul- und Funkszene zu erweitern. So ist in der April-Ausgabe mit DJ Rocdaspot nach Skeme Richards bereits der zweite Plattenleger aus Philadelphia bei Soul Gallen zu Gast. Der Digger aus der «City of Brotherly Love» kommt zum ersten Mal nach Europa und in die Schweiz, im Gepäck seine Perlen und Raritäten des Rare Groove, die er im endlosen Stöbern durch Phillys unbekannte Plattenläden angesammelt hat. Wie immer dreht auch dieses Mal ausschliesslich schwarzes Gold auf den Plattentellern – get dressed and put on your dancin' shoes.

DJ Rocdaspot in seinem Element
What's your name & where are you from? 
My birth name is Desmond aka Rocdaspot & I am from Philadelphia, Pa (US)

What are you doing? 
I am in pursuit of playing music from all of the world, all over the world.

Who influenced you musically? 
Every music lover I’ve ever met, simply because they introduced me something new I may have never heard before. All the way from family members, other DJs, and even record store owners. 

What was your first record?
 
The Fat Boys album

What are your favorite records at the moment? 
The Brazilian Boogie Connection Comp.,
La Pelea-Es Peleando,
Moonchild-Voyager.

What's your best digging story? 
While diggin in New York with my friends, I came across the Claudia- Reza, tambor e raça (Brazilian album) that I have been dreaming about for at least 2 years.

What's your favorite format? LP, 12", 7"? 
I guess it would be 7” because you have the ability to travel with more & it cuts out the hassle of finding it on an LP, but I love them all.

What are your 10 alltime favorites? 
1) Stevie Wonder - Songs in the Key of Life 
2) Nas - Illmatic 
3) NERD - In Search of... 
4) Astrud Gilberto - Now 
5) Nuyorican Soul - Nuyorican Soul 
6) A Tribe Called Quest - People’s Instinctive Travels and Paths of Rhythm 
7) Robert Glasper - Black Radio 
8) Gregory Porter - Be Good 
9) Slum Village - Fantastic Vol. 2 
10) Fela Kuti & Ginger Baker - Live 

What's your most memorable dj gig? 
A DJ gig in Cleveland Ohio as a guest of DJ Mark Who? at a party called The Sanctuary. 
The energy was electric and perfect.

What's the best concert you ever went to? 
When Robert Glasper performed the entire Stevie Wonder’s ‘Songs in the Key of Life’ album.

Where & with who would your dream gig be?
 
South Africa with Black Coffee

What's your favorite food & drink?
 
Indian food & water with a high Ph balance.

Any words of advice? 
When you think IT & believe IT,  IT will happen. 
***

Mittwoch, 28. Februar 2018

SOUL GALLEN - Beyond Taitu

(Grafik: Christof Nüssli)
***
Freitag, 23. März 2018, ab 22h
Palace, SG

SOUL GALLEN - Beyond Taitu
Ernesto Chahoud (Beirut Groove Collective)
JJ Whitefield (The Whitefield Brothers)
& Herr Wempe (Soul Gallen)

Wenn Ernesto Chahoud vom Beirut Groove Collective und JJ Whitefield (Karl Hector & the Malcouns/The Poets of Rhythm) bei Soul Gallen auflegen, gibt es stets viel noch nie gehörte Musik zu entdecken. Der libanesische DJ und Plattenladenbesitzer und der Münchner DJ und Musiker hauchen vergessenen Soul-, Funk- und Garage-Rock-Hits aus dem arabischen und afrikanischen Raum neues Leben ein. Selbstverständlich ergänzt er sich wunderbar mit DJ Soulsonic a/k/a Herr Wempe, dem ein Faible für Arabisches nachgesagt wird.

So hat es letztes Mal getönt und hier kannst du auch schon mal in die neue Compilation
von Ernesto reinhören. 
***

Montag, 29. Januar 2018

SOUL GALLEN Live - MIN KING

***
Update:
So hat die Party getönt!
***
Freitag, 23. Februar 2018, ab 21h


Herr Wempe
Herr Bulla (Barcelona)

***
Min King sind zurück. Fünf Jahre nach ihrem grossartigen und erfolgreichen Debütalbum «Am Bluemeweg» haben die fünf Schaffhauser Mundart-Soul-Pioniere im vergangenen Herbst den Zweitling «Immer Wieder» veröffentlicht. Ein Album, dem sich immer wieder und immer wieder zuhören lässt. Die Kings hieven ihren Sound auf ein neues Level: Reduzierter und trockener klingen die Beats, fein säuberlich ausgewählt ihre Sounds und Sänger Philipp Albrecht aka der «James Brown von Schaffhausen» lässt den düsteren Gefühlen freien Lauf – in seinen Texten klingt viel Weltschmerz im Kleinen. Und dann covern die Munots auf ihre Weise den grossen Mani (Matter) mit einer treibenden und repetitiven Version von «Mir händ en Verein» (den bereits Stahlberger zu dem Ihren gemacht haben) und beweisen: sie ghöred dezue. Min King nehmen den Schleichweg in die Zeitlosigkeit. Im Anschluss laden Herr Wempe und Herr Bulla, der Gast-DJ aus Barcelona, zum Tanz und lassen mit ihren Soul- & Funk-Platten in gewohnter Soul Gallen-Manier die Bärin steppen. 
«Sing mis Meisli, Meisli sing für mi»
***
 ***

Sonntag, 7. Januar 2018

8 Jahre SOUL GALLEN

(Grafik: Christof Nuessli)
***
Samstag, 20. Januar 2018, ab 22h

8 Jahre SOUL GALLEN 
mit
DJ SOUL KOFFI & HERR WEMPE

***
Acht Jahre Soul Gallen wollen ausgiebig gefeiert werden. Freut euch mit Gastgeber Herr Wempe und seinem umtriebigen Gast-DJ Soul Koffi (Koffi & The Gang / Holy Groove Festival / JazzOnze+ Festival) aus Lausanne auf einen Geburtstagsabend mit Soul, Funk, Breaks, Jazz, Rhythm’n’Blues, Latin, Afro und Disco.
***
Get dressed & put on your dancin' shoes!
***
PS:
Vielen Dank an SAITEN - Ostschweizer Kulturmagazin & Florian Vetsch
für den Artikel!
***