Mittwoch, 30. Januar 2019

SOUL GALLEN - Cardozo, Rojas & Wempe

(Grafik: Christof Nuessli)
***
Freitag, 22. Februar 2019, ab 22h

mit den Herren Cardozo, Rojas & Wempe

***
Wenn die Discokugel sich zu drehen beginnt, der Doppelmond im Palace aufgeht und tausende Punkte durch den Raum schwirren, dann es ist wieder soweit und SOUL GALLEN geht in die nächste Runde. Gastgeber Herr Wempe wird von den Herren Cardozo und Rojas begleitet, die vom Aargau aus die Schweiz bereisen, um ihre funky Tunes zu teilen.
***
(Herr Cardozo a/k/a Red Eye Flight & Herr Rojas a/k/a Ramso)
***
Wer bist du & woher kommst du?
 Mein Name ist Osmar und ich komme aus Windisch im Aargau.
Was machst du?
 Das Leben leben!
Wer hat dich musikalisch beeinflusst?
Meine Eltern, Cousin Gabriel, Christian Killer, DJ Costa, Mr Mendel & meine Schwester Sandrita.

Welches war deine erste Schallplatte?
 Das Album BAD von Michael Jackson..
Welches sind deine momentanen Lieblingsplatten?
Marcel Vogel's Lumberjacks in Hell Compilation auf BBE Music, Groover Washington Jr. Come Morning & The Real Sound of Mark Grusane.

Hast du eine gute „Digger“ Geschichte auf Lager?
Vor knapp 2 Jahren startete ich mit Alex & Pius von der Vinyl Culture Krew in Aarau die Radio Sendung ''Blüetestaub'' auf Radio Kanal K. Kurz davor war ich im Home Street Home Shop (shout out to boris!) am diggen, dabei fand ich eine 7-inch von einer Schweizer Band die ebenfalls Blüetestaub heisst, die spielten wir dann natürlich auch gleich in der ersten Sendung!
 
Welches ist dein Lieblingsformat? LP, 12“, 10“, 7“?
Alle!

Welches sind deine 10 Lieblingsplatten aller Zeiten?
Sade-Promise, Ghetto Brothers-Power Fuerza, Prince-Planet Earth, Soul Surfers-Saint-Petersburg Breakdown, Mr Mendel Edits 16 auf Basic Fingers, Chicago Service-Lumberjacks in Hell, Kon & Amir‎–Off Track Volume One:The Bronx, Madvillain-Madvillainy, Universal Togetherness Band, Chicano Batman-Joven Navegante

Welcher DJ-Gig war am denkwürdigsten?
Floating Points all night long im Elysia, 2017

Welches Konzert war das beste?
Letzten Oktober das Konzert von Tortured Soul am Holy Groove Festival in Lausanne.
 
Wo & mit wem würde deine Traum Party stattfinden?
Mit DJ Kool Kut Luke, Tankwart, Rayman, Red Eye Flight, Dä geili Dave, Whookpack & Johnny Bosco, Sandrita & Aaron. Draussen im Wald irgendwo und am liebsten natürlich mindestens 24h lang!
 
Was isst & trinkst du am liebsten?
Alles was meine Mutter kocht.

Möchtest du zum Schluss noch etwas sagen?
Es ist mir eine grosse Ehre an der Soul Gallen Party spielen zu dürfen, vielen Dank!
*****

Wer bist du & woher kommst du?
 Ich heisse Jaime und bin in Basel geboren. Als DJ trete ich unter dem Namen “Red Eye
Flight” auf. In meiner Kindheit habe ich ein paar Jahre in São Paulo gelebt. Seit dem bin ich
wieder zurück in der Schweiz. Grundsätzlich bin ich gerne unterwegs und fühle mich überall
daheim, wo ich gut aufgenommen werde.
Was machst du?
Wenn möglich mein Leben geniessen! Und etwas arbeiten, um Geld für neue Platten zu
verdienen.

Wer hat dich musikalisch beeinflusst?
Zu viele um sie alle zu nennen! Aber auf jeden Fall mein Vater, mein Gitarrenlehrer Dario
und Gilles Peterson - ich höre seine Radiosendungen noch bis heute.

Welches war deine erste Schallplatte?
Innervisions von Stevie Wonder.

Welches sind deine momentanen Lieblingsplatten?
Wer das erfahren möchte, kommt am besten an meine Gigs oder hört sich meine Sets an!

Hast du eine gute „Digger“ Geschichte auf Lager?
Vor ein paar Jahren war ich in Berlin im Record Loft. Ein toller Laden mit guter Auswahl und
einer speziellen Atmosphäre. Ich ging mit einem Stapel Platten zur Abhörstation, unter
anderem der “Brother’s EP”, einer Collabo zwischen Jus-Ed und Move D. Ich höre also den
Track “It’s a Struggle”, und sehe mich währenddessen im Raum um. Plötzlich entdecke ich
Jus-Ed (Kopf des Labels Underground Quality), wie er hinter dem Tresen in einem Sessel
sitzt und das Geschehen beobachtet. Was für ein Zufall! Oder vielleicht doch Schicksal?

Welches ist dein Lieblingsformat? LP, 12“, 10“, 7“?
Format spielt keine Rolle, Hauptsache schwarz.

Welches sind deine 10 Lieblingsplatten aller Zeiten?
Schwierige Frage, weil Ich per se keine Lieblingsplatten habe - ich liebe sie alle auf ihre Art
und Weise. Natürlich teile ich gerne Alben, die mich faszinieren; hier eine Auswahl der
letzten paar Jahre:
● Hiatus Kaiyote - Tawk Tomahawk (“Choose Your Weapon” ist auch top)
● BadBadNotGood - IV
● Nu Guinea - Nuova Napoli
● Lexsoul Dancemachine – Sunny Holiday In Lexico (eine noch unbekannte
Disco-Funk Band aus Estland!)
● Arismar Do Espírito Santo - Flor De Sal (nur auf CD erschienen)
● Luke Vibert - UK Garave Vol. 1 (Check “Heard It All B4” mit Amen Break)
● Jonwayne - Cassette On Vinyl
● Esperanza Spalding - Radio Music Society
● Dinosaur - Wonder Trail
● Project Karnak - Equinox EP

Welcher DJ-Gig war am denkwürdigsten?
Es gab schon einige Gänsehaut-Momente… Am emotionalsten war es wahrscheinlich an
einer Party die ich selbst organisiert habe, ob im Aarauer Untergrund oder in meinem
Studio… Grossen Dank geht an dieser Stelle an alle treuen Tänzerinnen und Tänzer, die die
Dancefloors dieser Welt beleben!

Welches Konzert war das beste?
Incognito in der Gessnerallee? Erik Truffaz in der Kaserne? Robert Glasper oder Chris Dave
mit Pino Palladino im Ochsen Muri? Hiatus Kaiyote im Moods? Ich kann mich nicht
entscheiden - eines von denen auf jeden Fall.

Wo & mit wem würde deine Traum Party stattfinden?
Draussen bei warmer Temperatur mit gutem Soundsystem und einem open minded
Publikum, das ist eigentlich der wichtigste Faktor. Meine Traumparty ist frei von jeglichen
Regeln oder Zwängen und Security braucht es keine, weil alle respektvoll miteinander
umgehen. Ich würde eine Menge DJs und Musiker einladen, die dann lange Sets spielen -
das Ganze würde dann wahrscheinlich mehrere Tage dauern und gleicht somit eher einem
Festival. 

Was isst & trinkst du am liebsten?
Wer mich kennt weiss, das ich gerne einen Kaffee trinke, bevor ich mich aus dem Haus
bewege. Am besten aus dem Siebträger oder der Moka. Letztens habe ich vietnamesischen
Filterkaffee für mich entdeckt - auch sehr empfehlenswert.
In der Küche bin ich offen für alles und mag Abwechslung. Ich koche selber gerne und oft.
Wichtig ist, dass die Zutaten eine gute Qualität haben und frisch sind.

Möchtest du zum Schluss noch etwas sagen?
Ich freue mich riesig auf Soul Gallen mit Herr Wempe und Ramso. Meine Platten sind bereits
so aufgeregt, dass sie schon fast von selbst aus der Tasche springen. Also bis dann!
***
(Herr Wempe)

Donnerstag, 27. Dezember 2018

9 Jahre SOUL GALLEN

(Grafik: Christof Nuessli)
***
Update: So hat es getönt!
***
Freitag, 25. Januar 2019, ab 22h

9 Jahre SOUL GALLEN
mit den Herren
Eugster, Sigrist & Wempe

*** 
9 Jahre Soul, Funk, Rhythm'n'Blues, Afro, Latin, Jazz, Reggae & Disco

9 Jahre Soul Gallen wollen ausgiebig gefeiert werden.
Gastgeber DJ Soulsonic a/k/a Herr Wempe und seine beiden Gast-DJs Herr Patrick Sigrist aus Biel und Herr Eugster a/k/a Vinylist Sir Dancealot greifen zum Jubiläum tief in ihre Plattenkoffer und spielen das Beste aus der weiten Welt des Soul und Funks, wie immer «strictly vinyl».

Wir sehen uns auf der Tanzfläche!
*** 
(Morgens um 4h...)

Mittwoch, 28. November 2018

SOUL GALLEN - Soul Rabbi & Herr Wempe

***
Freitag, 21. Dezember 2018, ab 22h

SOUL GALLEN - Soul Rabbi & Herr Wempe

***
Erwachsene reden oft davon, wie sich Weihnachten für sie entzaubert und wie die Erwartungshaltungen und realen Verpflichtungen dafür zunehmen. Und dann stehen sie zwei Tage vor dem Fest mitten im Glühweinsmog auf einem überfüllten Markt und werden doch noch von einem Assistenten der Magie erwischt: der Nostalgie, der Harmonie oder der Narkolepsie durch warmen Alkohol. Und am nächsten Tag wird ihnen dann wieder klar, dass das doch alles schön sein kann, wenn es nicht schön sein muss und sie suchen sich etwas Elegantes oder Komisches zum Anziehen und strömen zahlreich in das grosse Zelt der Vorfestmagie zu den DJ's Soul Rabbi und Herr Wempe, die schon längst verstanden haben, dass zeitlose Platten und die fortwährende Lust zu tanzen besser als traditionelle Zwänge sind.
***
(Foto: Alex SoulBrigada/2017)
 ***

Sonntag, 28. Oktober 2018

SOUL GALLEN - Funky Fever

***
Update:
So hat es getönt und so sah es aus!
***
Samstag, 24. November 2018, ab 22h

DJ's Murphy, Dan, Wab & Herr Wempe

***
Der November gilt weitläufig als tristester Monat des Jahres. Deshalb ist es besonders wichtig, zu euphorischer Musik zu tanzen. Funky Fever ist ein Plattenliebhaber_innenkollektiv, das nachhaltig und präventiv vor schlechten Vibes schützt. An diesem Abend werden die DJs Murphy, Dan & Wab als Vertreter der Zentralschweizer Black Music-Weltläufigkeit anwesend sein und ihren Qualitätsbeat und das Stimmungsdoping in Schallwellen über den Dancefloor giessen.

Wir sehen uns auf der Tanzfläche!
***
Hier kannst du unsere Gast-DJ's noch etwas besser kennenlernen:
(Funky Fever DJ's Wab, Dan & Murphy)

Ich heisse Daniel Odermatt auch bekannt als DJ DAN.

Ich bin Abteilungsleiter im Bereich der Printmedienverarbeitung einer Druckerei.

Ich wurde musikalisch hauptsächlich vom Tanzen inspiriert.
Da ich seit 20 Jahren Breakdance mache, habe ich viel zu gutem alten
Funk getanzt. So bin ich dann auch zum Soul gekommen. Da ich sehr offen bin, was gute Musik betrifft, lasse ich mich immer noch von vielen Seiten inspirieren.
Sei es von anderen DJs und Freunden oder auch in meinen Ferien, wo ich die lateinamerikanische Musik  lieben lernte.

Meine erste Schallplatte habe ich von meinem Onkel bekommen. Es war ein Album von
Iron Maiden. Ich weiss nicht mehr, welches es war. ;-)

Zur Zeit habe ich sehr viele Lieblingsplatten  zum Beispiel: von Syl Johnson „Is it because I’m black“ oder von Joe Bataan „Call my name“, usw.

Mein Lieblingsformat bei Funk und Soul ist zur Zeit klar 7“. Beim Rap am liebsten
12“ – da ist meistens noch ein Instrumental und mit Glück noch ein Acappella drauf.

10 Lieblingsplatten: 
Syl Johnson: Is it because I’m black
Joe Bataan: Singing Soul 
Nas: Illmatic
Jarrod Lawson
The Baby Huey Story: The living Legend
The Globetroddas: The love EP
Curtis Mayfield: Curtis
Slim Moore and the Mar-Kays: Introducing
Beginning of the End
Willie Hutch: Soul Portrait

Bester DJ-Gig: Ich hoffe Soul Gallen ;-)

Bestes Konzert:  Schwer zu sagen. Aber, was sicher eines der besten war: Breakestra.

Traumparty wäre mit meinen Jungs in NY in einem schönen Soul Club aufzulegen.

Essen und Trinken: Cordon Bleu, Bier und Rum
***
Wer bist du & woher kommst du?
Mein Name ist Dj Murphy. Aufgewachsen in Nidwalden, lebe aber seit 8 Jahren in Sempach bei Luzern.

Was machst du?
In der Berufswelt arbeite ich als Werbetechniker. Auflegen darf ich bereits seit 20 Jahre und veranstalte seit über 9 Jahren das Funky Fever in der Bar 59 in Luzern.
Nebst Funk und Soul zu sammeln, ist meine grosse Leidenschaft Rap der 90er Jahren zu diggen.
Mit der Positive Pressure Crew aus Zug, durfte ich schon einige grosse Events mit organisieren, wie zum Beispiel: Mc Mello, Katch 22, The Criminal Minds, Son of Noise, M.C.M. und viele mehr.

Wer hat dich musikalisch beeinflusst?
Als erstes muss ich ganz klar Dj Grandwizard Thaid von der "Crazy Force Crew" erwähnen. Er ist mein Dj Vorbild und war auch mein Mentor.
Weiter haben mich Dj Stylewarz, Dj Mirko Machine, Dj Too Tuff, Dj Q-Bert und Dj Mixmaster Mike beeinflusst, was das Turntableism anbelangt.
Musikalisch gibt es zu viele Dj’s und Musiker um sie aufzulisten.

Welches war deine erste Schallplatte?
De La Soul 3 Feet High and Rising

Welches sind deine momentanen Lieblingsplatten?
Muro & Southpaw Chop ‎– Double Barrel
Wales Wallace - We're Not Happy
Wilmer & The Dukes - Get Out Of My Life, Women
Wildflower - Wind It Up, Turn It Loose
Dennis Landry - Sing My Song
Chuck Brooks ‎- Baby Please Don't Set Me Free
Crusaders For Real Hip-Hop ‎– Déjà Vu - It's ‚82
Ed O.G & Da Bulldogs - Roxbury 02119
O.G. Style - I Know How To Play ‚Em!
Chan Hays ‎– Here
Crown ‎– Pieces To The Puzzle

Hast du eine gute „Digger“ Geschichte auf Lager?
Ich habe eine Funk - Compilation und wenn ich diese in den Händen halte, muss ich jedes mal schmunzeln.
Während meiner Ausbildung musste ich nach Bern in die Berufsschule.  Gerade weil ich ein Auto besass, hatte ich leider immer zu wenig Cash für Platten.
Als ich eines Tages nach der Schule in die Stadt ging, um NUR ein Stapel Flyer im Plattenladen abzugeben, habe ich diese eine Scheibe entdeckt. Ich konnte einfach nicht anders als sie zu kaufen, da dort so viele Titel drauf waren, die ich suchte.
Leider ging dabei mein letztes Guthaben auf meiner Ec-Karte drauf und als ich wieder im Auto sass, leuchtete die Benzinanzeige.
Ein Natel hatte ich noch keins und so musste ich auf gut Glück mit dem letzten Sprit meine Grossmutter ausserhalb Bern besuchen und sie um Geld bitten.
Nach einem Vortrag über Geldverwaltung, kam ich dann mit der Scheibe glücklich nach Hause.
(Funkology - One Nation Under A Groove)

Welches ist dein Lieblingsformat? LP, 12“, 10“, 7“?
Bei Funk und Soul 7“
Im Rap 12“ mit Instrumental und Acapella.
Schade das es heute nicht mehr so oft vorkommt.

Welches sind deine 10 Lieblingsplatten aller Zeiten?
The Criminal Minds - Guilty As Charged
Tuff Crew - Back To Wreck Shop
Main Source ‎– Breaking Atoms
Godfather Don - Hazardous
Sens Unik - Les Portes Du Temps
Ron B - Stitch By Stitch
Ann Sexton ‎– The Beginning
The Haggis Horns - Hot Damn!
Yvonne Fair - The Bitch Is Black
Breakestra ‎– Dusk Till Dawn

Welcher DJ-Gig war am denkwürdigsten?
Für mich gab es einige legendäre Gigs, aber ein unvergesslicher Moment war am 10 jährigen Lakeside Festival direkt am See von Hergiswil.
Es war ein superschöner Sommerabend mit Sens Unik als Headliner. Ich durfte nach den Acts im Gelände die Afterparty rocken und die Stimmung war der Hammer.
Sogar Sens Unik kamen in die Menge und feierten mit uns einen unvergesslichen Abend!

Welches Konzert war das beste?
Sehr schwierig, aber Public Enemy im Palais Extra war super dope. Gunshot im Kiff Aarau war legendär, oder Fred Wesley And The New Jb’s in der Coupole in Biel vergesse ich nie mehr und ganz neu Main Source live in der Bar 59 war der Killer!

Wo & mit wem würde deine Traum Party stattfinden?
Hatte ich gerade kürzlich mit Large Professor und DJ K Cut als Main Source Live auf der Bühne und dazu DJ Southpaw Chop aus Tokyo.

Was isst & trinkst du am liebsten?
Habe da keine besondere Vorlieben. Hauptsache es schmeckt.

Möchtest du zum Schluss noch etwas sagen?
IHR MÜSST NICHT TECHNO HÖREN IM AUSGANG.
***
Wer bist du & woher kommst du?
Walter Beer a/k/a DJ Wab, Buchhändler und Vinylfanatiker aus Luzern

Was machst du?
Bücher und Vinyl verkaufen, kaufen natürlich auch.

Wer hat dich musikalisch beeinflusst?
Urs Stämpfli, Wu-Tang Clan und Nina Simone

Welches war deine erste Schallplatte?
Cypress Hill - 04

Welches sind deine momentanen Lieblingsplatten?
Nu Guinea - Nuova Napoli
Masana Temples - Kikagaku Moyo
Dj Hands - Payin Dues 01
Figub Brazlevic - Strictly 4 All

Hast du eine gute „Digger" Geschichte auf Lager?
Die Originalpressung von Bobby Womacks Across the 110th Street in einem Secondhandshop in New York an der 110 Strasse geschenkt bekommen! :-) :-) :-)

Welches ist dein Lieblingsformat? LP, 12", 10", 7"?
 Egal, hauptsache Vinyl, und schwarz bitte!

Welches sind deine 10 Lieblingsplatten aller Zeiten?
Nas - Illmatic
Masta Ace - Long hot Summer
Pete Rock - Main Ingredient
Anderson Paak - Malibou
Lee Moses - Time and Place (natürlich die 2LP!)
Marvin Gaye - Whats going on
Nina Simone - Little Girl Blue
Syl Johnson - Is it because im Black?
Lee Fields - My World
John Coltrane - Blue Train

Welcher DJ-Gig war am denkwürdigsten?
Iglu-Dorf in Zermatt :-)

Welches Konzert war das beste?
Sharon Jones war 3x heftig emotional!

Wo & mit wem würde deine Traum Party stattfinden?
Sie würde nicht nur - sie wird! Am nächsten Soul-Weekender in Luzern, mit allen natürlich.

Was isst & trinkst du am liebsten?
 Ein scharfes Rindstartar und ne Flasche Aloxe Corton, Kebap und Uludag tun's aber auch.

Möchtest du zum Schluss noch etwas sagen?
Save the Cowboys!
***

Dienstag, 25. September 2018

SOUL GALLEN - Butta 45's

***
UPDATE: So hat es getönt!
***
Freitag, 19. Oktober 2018, ab 22h

mit den DJ's 
Skeme Richards (USA), Scarce One (DE), Selecta M (DE)
&
Herr Wempe

***
Skeme Richards, Scarce One und Selecta M führen einmal mehr ihre Plattensammlungen zusammen. Doch wie soll dazu getanzt werden? Beispielsweise mit «Mashed Potato», einem populären Tanzstil, der vorzugsweise zu Soul getanzt wird: Fersen rein, Zehen raus, Fersen raus, Zehen rein, linker Fersen raus, rechtes Bein rausstrecken, und so weiter. So oder auch anders kann getanzt werden, wenn die gerne gesehene Butta 45’s-Tour ihren alljährlichen Besuch bei Herr Wempe im Palace abstatten.
***
So hat es bei ihrem letzten Besuch getönt.

***

Mittwoch, 5. September 2018

SOUL GALLEN Saisonstart 2018/19

***
Update:
So hat es getönt!
***
mit 
DJ Markey Funk (Delights/Jerusalem)
&
Herr Wempe (Soul Gallen)

Freitag, 21. September 2018, ab 22h
***
(Am Donnerstag, 20. September, sind die beiden ausserdem in der Kasheme, Zürich)

Drei Monate mussten sie im Regal bleiben, vor Staub werden sie langsam grau. Doch nun ist es an der Zeit, die schicken Tanzschuhe vom Dreck zu befreien, sie mit einer guten Creme einzufetten und anzuziehen. Zum neunten Mal startet die Soul Gallen-Saison und Herr Wempe lädt ein zum Tanz. Nicht nur seine Plattenkoffer hat er dabei, auch einen neuen Freund aus Jerusalem: DJ Markey Funk.
***
***
What's your name & where are you from?

Markey Funk.
Born and raised in Minsk, Belarus.
Moved to Jerusalem with my family when I was 16.

What are you doing?

I write and produce music, collect music, play records, occasionally write about the history of underground music and counterculture... Since 2006 I've been constantly active as a radio host. Currently, I'm doing a monthly radio show "Mr. Paisley's Shop of Curiosities" on Teder.FM in Tel Aviv, and running my own music podcast "Spectacles" via Mixcloud. In late 2016, I've re-launched my own 45's imprint Delights, which focuses on releasing cinematic psych- and funk-influenced music by today's artists from different parts of the world.

Who influenced you musically?

For me, this is probably the hardest question to answer.
Over the years, I've noticed that many choices that I make as a producer, or sound that I gravitate to as a DJ, or a spectrum of genres that I'm into these days - all can be traced back to different moments in my teenage years. Just like my obsession with psychedelic and analogue electronic sounds can be traced back to the first time I heard White Noise "An Electric Storm" on my sister's cassette. Or my love of the dirtier, grittier, the late 60's/early 70's side of funk and soul, could be explained by my punk and grunge days as a 7th-grader - on one hand, and a latter fascination with jungle and its breakbeat patterns - on the other (which also led me to Brazilian music, actually). Or, for example, my dad's record collection is the main reason why I never sleep on Eastern European jazz and rock (and non-American jazz - in general).
This is also a subject that I often explore in regard to different artists and genres when I write about music.

What was your first record?

The Beatles' "White Album", that I got from my parents on my 9th birthday.

What are your favorite records at the moment?

Claude Lombard - Claude Lombard Chante
Martin Kratochvíl & Jazz Q ‎- Zvěsti
Goblin - Profondo Rosso OST
Frog - Witch Hunt/Living Dead 45
Alton Ellis - Sho-Be-Do-Be Do (I Love You)/I Love You True 45
Georgie Fame - Try My World/No Thanks 45

There's always plenty of 45's by artists from ex-Soviet countries in my bags: Misha Panfilov from Estonia, The Soul Surfers and The Great Revivers from Russia, etc. - really love these guys' sound!
I'm a sucker for contemporary artists influenced by the 60's/70's film and library music, so everything by Forever Pavot, Anthony Cedric Vuagniaux, The Heliocentrics, Calibro 35, Greg Foat, Drumetrics collective, is always a part of my headphone diet (and in my heavy rotation as a DJ too).
Also, these days I listen to a lot of new acts that follow the similar path laid by Broadcast and Stereolab, and combine cinematic psychedelia with haunted and spaced-out electronics: Beautify Junkyards, The Vanishing Twin, Angels Dust, Annabel (lee), The Galaxy Electric, Sound of Ceres, Nico Teen, etc.

What's your best digging story?

I think that one of my best digging stories is actually about my father: when we moved to Jerusalem, he allowed me to pick a few records that were my favourite and bring them with us. The rest was granted to his old co-ed friend back in Minsk: a fine selection of classical, baroque and medieval music, traditional blues, rare Soviet, Polish and Czechoslovak jazz, rock and prog - all had been left behind.
Fast-forward 8 years, a friend of mine called me one day and said that her dad decided to part with his humble vinyl collection, that he brought from St. Petersburg. She only wanted to keep the Russian rock classics to herself, and I could take the rest if I wanted. What I found there was an almost identical duplicate of a part of my dad's collection: more than a 100 LP's by some of his favourite jazz and blues artists!
A few weeks later, these records were a gift to my parents for their wedding anniversary.

What's your favourite format? LP, 12", 7"?

Oh gosh, all of them - the more the merrier! Of course, as a DJ, I love 45's for their mobility and for all the obscure stuff that never made it to full albums - and you're more likely to see me spinning mostly (or only) 45's outside of my hometown. But I'm far from being any kind of purist. Special music comes in all shapes and sizes.

What are your 10 all-time favourites?

This is the most challenging question for a music collector. Okay, let's scratch the surface a little bit. :)

White Noise - An Electric Storm
Julie Driscoll - 1969
Milton Nascimento/Lô Borges - Clube da Esquina
Rudolf Dašek - Dialogy
Cocteau Twins - Victorialand
Nirvana - In Utero
Portishead - Portishead
Cornelius - Fantasma
The Poets of Rhythm - Discern/Define
Broadcast - Haha Sound

What's your most memorable dj gig?

Of all the different gigs that I'd ever played, perhaps the most unusual and challenging was the one that I did at the Sleep Party in Jerusalem last year. The concept was playing 8 hours of music for sleeping people (on actual mattresses with sheets and pillows). So it wasn't just playing records at a low volume - I had to consider a lot of aspects of arrangement, dynamics and even frequency range throughout the entire 4-hour set. This was nearly a complete opposite of a party set, and it taught me a lot about human's auditory perception.

What's the best concert you ever went to?

Can't decide between Mulatu Astatke and Marshal Allen/Sun Ra Arkestra. Both are remembered as complete out-of-body experiences.

Where & with who would your dream gig be?

It's a tricky question. After sharing decks with so many of my musical heroes throughout the years, I'm more fascinated with meeting new like-minded people. Like, ever since I'd first learned about Beirut Groove Collective, I've been dreaming about collaborating with them - especially Ernesto Chahoud. I hope that one day we'll be able to leave the history of conflicts behind and enjoy great music together.

What's your favourite food & drink?

All my friends would confirm that I'm a very picky eater, haha. But I can sure tell that I never say no to sushi. :)
As for drinks: I often gravitate towards tea - hot or cold. Also, a chaser of Becherovka is always nice.

Any words of advice?

I fully believe that all music is originally made to be heard by people. Keeping it sealed, unplayed and unheard is keeping the dream of its authors and performers shattered. In the past 20 years, we've learned that it's never too late for great music to reach its audience. This is the best thing you could ever do to your favourite records and artists - help them getting heard!
***

In diesem Sinne: Wir sehen uns auf der Tanzfläche!

Donnerstag, 24. Mai 2018

SOUL GALLEN - Saisonabschluss

***
Freitag, 8. Juni 2018, ab 22h

mit den
Herren Pun & Rainer (Akiwawa/BS)
und
Herr Wempe (SOUL GALLEN)

***
Die Herren Pun & Rainer waren vor vier Jahren bereits einmal bei Soul Gallen zu Gast. In der Zwischenzeit haben sich ihre Plattenkisten mit neuen Schätzen gefüllt und das Beste daraus wollen sie den Soul Gallen-Anhänger_innen nicht vorenthalten. Bevor sich Soul Gallen in die Saisonpause verabschiedet, gibt es eine für drei Monate vorrätige Ration Raw Soul und Dirty Funk aus Afrika, der Karibik und den USA auf die Ohren.

"Get dressed & put on your dancin' shoes!"
***
Hier erfährst etwas mehr über unsere Gäste:
Rainer & Charles Bradley (Kaserne Basel/2011)
***
 Wer bist du & woher kommst du?
Ich bin Rainer und komme aus Basel.


Was machst du?
Werktags arbeiten und an den Wochenenden ausspannen oder auflegen.

Wer hat dich musikalisch beeinflusst?
Mit Sicherheit die "Ultimate Breaks & Beats" Serie, also deren Mix-Tapes, die ich mir Ende der 80er Nonstop anhörte.

Welches war deine erste Schallplatte?
Ich hatte lange Zeit nur ein Radio mit Tapedeck, aber dann "Public Enemy - It Takes A Nation Of Millions To Hold Us Back"...

Welches sind deine momentanen Lieblingsplatten?
Das Single 3er Pack der Afro-Rock Band "Johnny!", erschienen 2016 auf dem Now-Again Label.

Hast du eine gute „Digger“ Geschichte auf Lager?
Also eine aktuelle hab ich auf Lager: Diese Auffahrt bin ich zu Verwandten und Freunden geflogen die ich sehr selten sehe. Mein Onkel ist Filmemacher, ab 1980 hatte er in der Nähe seines Wohnortes ein Studio, welches er 1997 im Zuge der digitaliserung an seinen damaligen Geschäftspartner verkaufte. Mein Onkel richtete sich danach ein eigenes Studio im Wohnhaus ein. Ich erinnere mich noch an das ganze Equipment im alten Studio. Da waren hunderte Videorekorder in Regalen im Vervielfältigungsraum, das professionelle Aufnahmestudio, die Mischpulte und natürlich auch einige Schallplatten. Ein paar Jahre nach der Studioauflösung war ich dann wiedermal zu Besuch. Ich fragte ihn nach den Platten, er vermutete das sie weggeworfen wurden. Über die Feiertage war ich einen Tag dort, bei Tante, Onkel und dem Grossvater. Irgendwann redeten wir auch über Musik, da meinte mein Onkel ich soll dann noch kurz in der Garage nachsehen, da hätte es noch ein paar Kisten mit Platten von ihm. Ich dachte an seine persönliche Sammlung aber er meinte dann es hat viele aus dem alten Studio dabei. In einer Kiste war viel Volksmusik und Klassik, dann eine Kiste bunt gemischt mit Pop, ein paar Pink Floyd und dann tauchten am Ende ein paar französchsche Patchwork Library Scheiben auf! Der Blick wanderte sofort in die nächsten Kiste, da sah ich bereits einen riesen Stapel gold/kupferne Covers, ich ahnte bereits was kommen könnte. Es waren Platten des Hamburger Library Labels Selected Sound und zwar gut die Hälfte der gesamten Serie. Was für ein Fund! Ich packte ein soviel ich konnte. Die Koffer waren brereits voll mit Geschenken, selbsgebranntem Schnaps und regionalen Spezialtäten. Am Flughafen stand ich dann mit einem massiv übergewichtigem Koffer und einem Handgepäck das mir fast den Arm abriss am Check-in. Die Dame am Schalter meinte: "Entschuldigen sie, der Koffer ist viel zu schwer... aber ich schau was ich tun kann... sie haben Glück, für einmal geht das in Ordnung"

Welches ist dein Lieblingsformat? LP, 12“, 10“, 7“?
Die gefallen mir alle, wenn was gutes drauf ist.

Welches sind deine 10 Lieblingsplatten aller Zeiten?
Weiss nicht, aber hier mal spontan 10 LPs die mich schon sehr lange begleiten und noch immer regelmässig auf dem Teller drehen zu Hause :

Main Source - Breaking Atoms
Edzayawa - S/T
Beginning Of The End - Funky Nassau
Showbiz & Ag - Runaway Slaves
Pharaoah Sanders - Karma
Mulatu Of Ethiopia - S/T
Marijata - S/T
The Invaders - Spacing Out
Ray Alexander Technique - Let's Talk
Afro Funk - Body Music

Welcher DJ-Gig war am denkwürdigsten?
Die etlichen inoffiziellen Partys unter freiem Himmel, die ich mit meinem Konzeptlos-Partner Daniel Henke organisierte, die waren allesamt denkwürdig. Egal ob hunderte kamen oder nur eine handvoll die bis lang nach dem Sonnenaufgang tanzten. Also dieser Gig wird mir immer in Erinnerung bleiben: Ein kalter Donnerstagabend im November 2011, Kings Go Forth und Charles Bradley & The Extraordinaires spielten in der Kaserne im Rahmen der "Antz In The Pantz" Reihe. Beide Bands spielten zum erste Mal in Basel und dies mit richitg viel Seele, das Publikum war verzaubert, schlicht hin und weg! Sie hatten aber lange nicht genug, die Afterparty war brechend voll. Erst legte der befreundete Andy Noble (Bassist der Kings Go Forth) nach den Konzerten ein paar Platten auf, dann übernahmen DJ Pun (Michel) und ich. Kurz nachdem ich ein paar Stücke gespielt habe, sah ich Charles Bradley neben dem DJ Pult stehen, er fragte nach einem Mikrofon. Michel nahm das Mikro, machte kurz den Soundcheck im Hintergrund und ein paar lustige Faxen dazu, dann übergab er es Charles, der es laut lachend entgegen nahm. Charles kam zu mir hinters DJ Pult, ich spielte ein Funk-Instrumental an und er begann gleich drüber zu singen. Die Menge tobte, Wahnsinn, was für eine Party. Als der zweite Track am ausklingen war, sang Charles "I'm gone,... I'm gone", winkte in die Menge und verneigte sich, die Leute schrien! Michel und ich blickten vom DJ Pult runter in ein Meer von erhobenen Armen und roten Halszäpfchen, der Rossstall 2 der Kaserne war ein Hexenkessel! Charles drehte sich weg, legte das Mikro hin und ging langsam runter vom Podest. Ich wartete kurz, hatte die Single "How Good Is Good" von Mickey & The Soul Generation auf dem Teller bereit, schaute Charles hinterher und überlegte kurz ob ich nicht doch was anderes spielen sollte... ach was!!! Die Gitarre legte treibend los, dann die Drums, die Orgel und als die übermächtigen Horns einsetzten blieb Charles stehen. Er drehte blitzschnell um, schnellte hoch zu mir ans Pult, packte das Mikro und genau als die Nummer nach dem gewaltigen Intro so richtig abging, sang er schreiend ins Mikro: "I'm back... I'm back"!!! Die Leute drehten vollends durch...  "The Screaming Eagle Of Soul - R.I.P." 


Welches Konzert war das beste?
So viele gute, aber das Konzert von Ebo Taylor & The Afrobeat Academy, 2009 in Frankfurt am Schwedlersee, war was ganz besonderes.

Wo & mit wem würde deine Traum Party stattfinden?
Irgendwo aber mit dem besten Soundsystem! Dann einfach den Sound reinziehen, zusammen mit all den guten, langjährigen Kontakten und Sound-Flash-Freunden rund um den Globus, die man leider nur zu selten tifft.

Was isst & trinkst du am liebsten?
Cordon-Bleu und Bier. Wo immer ich bin lokales Essen und gerne mal einen guten Rum, natürlich pur!

Möchtest du zum Schluss noch etwas sagen?
Danke.

***
(Rainer & DJ Pun)
 ***
Wer bist du & woher kommst du? 
Michel Mathis aka DJ Pun aus Basel

Was machst du?
Wenn ich nicht grad Platten sammle und auflege, arbeite ich "nebenbei" 100%  als Haustechnikplaner.

Wer hat dich musikalisch beeinflusst?
James Brown und Klemens Wempe und alle anderen Menschen, die mich bis jetzt in irgend einer Art und Weise in meinem Leben begleitet oder gekreuzt haben.

Welches war deine erste Schallplatte? 
Hijack - The Horns Of Jericho

Welches sind deine momentanen Lieblingsplatten?
Momentan läuft bei mir ständig "Super Combo" mit dem Titel "Descarga Super Combo“ - Hey der Sommer steht vor der Tür, Yeah! - und dann gibts noch ganz viele andere.

Hast du eine gute „Digger“ Geschichte auf Lager? 
Obwohl diese Geschichten vor allem gut und nicht immer wahr sein müssen, sass ich leider noch nie zufällig bei James Browns Neffen im Taxi, in dem der Kofferraum voller unveröffentlichter Singles war :-). Ein Moment der jedoch hängengeblieben ist, war als ich 1997 von einem Breakdance Jam aus Heidelberg mit diesem Track im Kopf nach Zürich zu Reezm kam, damals noch im Six Pack Records, und ihm diese Nummer vorgepfiffen habe, und er sagte arschcool: „Ja das ist Bob James -The Mardi Gras. Hab ich aber nicht hier. Geh doch zum Zero Zero, der hat die eventuell, haha“. Gesagt, getan und gefunden! Danke nochmals Oli!

Welches ist dein Lieblingsformat? LP, 12“, 10“, 7“? 
Ich mag sie alle!

Welches sind deine 10 Lieblingsplatten aller Zeiten?
Schwierig eine Auswahl zu treffen. Ich sag mal fünf, die ich wirklich immer wieder hören kann und den Rest dürft ihr am 8. Juni beim Soul Gallen hören kommen.


Cymande - Cymande und Promised Heights (Beide Alben Killer)

KMD - Black Bastards 
The Hitchikers - Mr. Fortune (übrigens im Dezember hab ich Geburtstag, nur so nebenbei :-))
Lee Moses - Time and Place 
Rail Band - Rail Band

Welcher DJ-Gig war am denkwürdigsten? 
Es war ein bleibendes Erlebnis, als wir am Antz in the Pantz an der After-Show- Party von Charles Bradley und Kings go Forth aufgelegt haben und plötzlich stand Charles bei uns hinter den Plattentellern und fragte, ob er ein wenig über unsere Tunes singen kann, während Rainer und ich back to back am auflegen waren. Dies tat er dann auch.

Welches Konzert war das beste? 
Ein super Konzerterlebnis war für mich in Paris in einem Zirkuszelt als Orlando Julius das erste Konzert mit den Heliocentrics überhaupt gespielt hatte. Man konnte die Spielfreude und den Respekt der Band diesem Altmeister gegenüber förmlich spüren. Ich hab ihn danach noch ein paar mal gesehen, aber dieser Abend war magisch.

Wo & mit wem würde deine Traum Party stattfinden? 
Keine Ahnung. Davon hab ich noch nicht geträumt.

Was isst & trinkst du am liebsten? 
Flammekueche & Gewürztraminer, … isch süper dü!

Möchtest du zum Schluss noch etwas sagen? 
Schluss. Danke.
***
(Grafik: Christof Nüessli)